Archiv für den Monat: April 2019

Osterforum

Ein toller Einstieg in die Osterferien war das Osterforum für die Kinder der Grundschule Möhlenwarf. Jede Klasse führte Lieder bzw.  Gedichte vor.  Der  Rap “  Mädchen gegen Jungs  “ war ein besonderes Highlight. Nun können die Ferien beginnen.

Der Osterhase war da!

Bei den Betreuungskindern gab es kein Halten mehr, als die Schulleiterin Mechthild Tammena ihnen erzählte, dass sie den Osterhasen auf dem Schulhof gesehen hat. Mit ihren selbstgebastelten Körbchen , die sie unter der Leitung der pädagogischen Kräfte gebastelt hatten, liefen sie los und sammelten die versteckten Eier. Zum Glück hatte der Osterhase genügend Eier hinterlassen, so dass auch noch die Straßenbauarbeiter bei der Schule Ostereier bekamen. Die staunten nicht schlecht und bedankten sich herzlich bei den Erst- und Zweitklässlern, berichtet die Schulleiterin.

Betreuungskinder aus 1.und 2. Klasse mit  Anja Geber, Beate Bock, Anja Geber, Tanja Bernardy,
Firma Kruse mit drei Betreuungskindern

“ Skipping Hearts” erfordert Kondition

Zum zweiten Mal wurde das Präventionsprojekt” Skipping Hearts”  von der Deutschen Herzstiftung mit den Dritt- und Viertklässlern an  der Grundschule Möhlenwarf durchgeführt. Der Trainer vom Deutschen Herzzentrum, Ronny Steinbrück , leitete das Projekt und forderte den Kindern eine gute Kondition ab. Nach einer zweistündigen Einübungsphase führten die SchülerInnen  den Eltern und den Schülern ihr Können vor. Ziel von Skipping Hearts ist es, die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren, so die Schulleiterin Mechthild Tammena. Der Workshop hat auf jeden Fall dazu beitragen, denn zum festen Bestandteil der Pause ist das Seil springen geworden.

Konzentration war gefragt

Konzentration war bei dem diesjährigen Geschicklichkeitsturnier der Grundschule Möhlenwarf bei den Erst- und Zweitklässlern gefordert. Es standen Balancierübungen, Zielwürfe oder auf Tore schießen auf dem Programm. Organisiert hatte das Turnier die Sportlehrerin Marion Buse mit Unterstützung der FSJlerin Lena Oorlog . Mit Hilfe der Eltern konnte jede Station besetzt werden. Zum Abschluss überreichte die Schulleiterin Mechthild Tammena den Erstplazierten der einzelnen Jahrgänge eine Urkunde und eine Medaille. Alle waren sich einig: Hier war Konzentration gefordert, doch es hat auch viel Spaß gemacht.