Probealarm

Jedes Jahr muss die Grundschule Möhlenwarf einen Probealarm durchführen. Ziel ist, dass die Kinder und die Lehrkräfte im Notfall wissen, wie sich bei Ausbruch eines Feuers zu verhalten haben, berichtet Schulleiterin Mechthild Tammena. Dieses Jahr wurde der Probealarm zum ersten Mal mit der neuen Brandmeldeanlage durchgeführt. Dazu kamen extra zwei Feuerwehrmännen, Ingo Janssen und Markus Dissens, von der hiesigen Feuerwehr Weenermoor, die sich vom Mitarbeiter der zuständigen Firma, Patrick Rathje, in die Anlage einweisen ließen. “Alles hat gut geklappt und wir sind froh, dass es nur ein Probealarm war” , so die Schulleiterin.

Bild: Datenschutzmäßig alles geklärt

l.n.r. : Her Diddens, Herr Janssen, Herr Rathje

Müll in unserer Umwelt Projektwoche in der Grundschule Möhlenwarf

Die allwöchentlichen “fridays for future- Demonstrationen wurden in der Grundschule Möhlenwarf mit den SchülerInnen diskutiert und waren schließlich der Anstoss für das Thema der diesjährigen Projektwoche “Müll in unserer Umwelt“ , berichtet Schulleiterin Mechthild Tammena. Die Frage, die sich die Kinder stellten, war: Was können wir für die Umwelt und gegen den Plastikmüll unternehmen. Eine Woche beschäftigten sich die SchülerInnen mit diesem Thema. Eingeladen war Frau Kattner vom Abfallwirtschaftsamt des Landkreises , die mit den Kindern das richtige Sortieren des Mülls durchging. Dann wurden Müllplakate entworfen, Müll- Memories angefertigt, Stofftaschen bedruckt, Seife aus alten Seifenresten und Ketten aus Recyclingmaterial hergestellt. Zum Abschluss der Projektwoche kamen viele Eltern , die sich die Ergebnisse angeschaut haben. „ Wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion die Kinder dazu aufgefordert haben, selbst etwas gegen den Müll und für die Umwelt zu machen“, so die Schulleiterin.

Bemühen um barrierefreie Schule

Erfreut waren die SchülerInnen und das Kollegium der Grundschule Möhlenwarf über die Auszeichnung  der Barrierefreiheit an der Schule, die ihnen von Frau Hinderks , Vorsitzende des Sozialverbandes Leer- Emden, überreicht wurde. Dass noch Luft nach oben ist und nicht alle Hürden in Richtung “ Barrierefreiheit “ genommen sind, stellte Schulleiterin Mechthild Tammena heraus.  Notwendig wäre ein Fahrstuhl, der die gehbehinderten Personen ohne Probleme in den ersten Stock bringen könnte. Aber die Schule ist auf einem guten Weg, stellte der Bürgermeister Herr Sonnenberg heraus.

Vorlesen durch Erstklässler

Einmal in der Woche besuchen die Kindergartenkinder die Grundschule Möhlenwarf, um an einer Schulstunde teilzunehmen. Unterrichtet werden die zukünftigen Erstklässler von einer Lehrkraft. Unser Ziel ist es, durch diesen Unterrichtsbesuch Ängste vor der Schule abzubauen, teilt Schulleiterin Mechthild Tammena mit. Durch den wöchentlichen Besuch lernen die Kinder die Lehrkräfte, die Schule und die MitschülerInnen kennen. In dieser Woche wurde den kommenden Erstklässler etwas ganz Besonderes geboten. Die jetzigen Erstklässlern hatten mit ihrer Klassenlehrerin Bianca Prüss- Bleier Lesetexte vorbereitet, die sie den kommenden Erstklässlern vorlasen. In kleinen Gruppen verteilten sich die SchülerInnen mit den Kindergartenkinder in den Klassenräumen und stellten ihnen ihr Können vor. Im abschließenden Gespräch waren sich alle kommenden Erstklässler einig: Auch sie wollen gut lesen lernen .

Gefahr beim Trampolin häufig unterschätzt

Kurz vor den Osterferien wurde mit den Dritt-und Viertklässlern ein Trampolintag durchgeführt. Für die Durchführung waren die Sportkraft Marion Buse und besonders die FSJlerin Lena Oorlog sowie die pädagogische Mitarbeiterin Beate Bock zuständig. Beide verfügen über einen Trampolinschein, informiert  Schulleiterin Mechthild Tammena. Das Trampolin ist eines der unfallträchtigsten Sportgeräte, so dass nur unter einer fachkundigen Anleitung  die Übungen durchgeführt werden sollten . Die Gefahr beim Trampolin springen wird häufig unterschätzt. Kindern und auch Eltern ist vielfach nicht bewusst, dass ein Trampolin ein Sport – aber kein Spielgerät ist. Aus dem Grund ist es uns wichtig, den  Kindern den  richtigen Umgang mit dem Gerät  zu vermitteln.

Osterforum

Ein toller Einstieg in die Osterferien war das Osterforum für die Kinder der Grundschule Möhlenwarf. Jede Klasse führte Lieder bzw.  Gedichte vor.  Der  Rap “  Mädchen gegen Jungs  “ war ein besonderes Highlight. Nun können die Ferien beginnen.

Der Osterhase war da!

Bei den Betreuungskindern gab es kein Halten mehr, als die Schulleiterin Mechthild Tammena ihnen erzählte, dass sie den Osterhasen auf dem Schulhof gesehen hat. Mit ihren selbstgebastelten Körbchen , die sie unter der Leitung der pädagogischen Kräfte gebastelt hatten, liefen sie los und sammelten die versteckten Eier. Zum Glück hatte der Osterhase genügend Eier hinterlassen, so dass auch noch die Straßenbauarbeiter bei der Schule Ostereier bekamen. Die staunten nicht schlecht und bedankten sich herzlich bei den Erst- und Zweitklässlern, berichtet die Schulleiterin.

Betreuungskinder aus 1.und 2. Klasse mit  Anja Geber, Beate Bock, Anja Geber, Tanja Bernardy,
Firma Kruse mit drei Betreuungskindern

“ Skipping Hearts” erfordert Kondition

Zum zweiten Mal wurde das Präventionsprojekt” Skipping Hearts”  von der Deutschen Herzstiftung mit den Dritt- und Viertklässlern an  der Grundschule Möhlenwarf durchgeführt. Der Trainer vom Deutschen Herzzentrum, Ronny Steinbrück , leitete das Projekt und forderte den Kindern eine gute Kondition ab. Nach einer zweistündigen Einübungsphase führten die SchülerInnen  den Eltern und den Schülern ihr Können vor. Ziel von Skipping Hearts ist es, die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren, so die Schulleiterin Mechthild Tammena. Der Workshop hat auf jeden Fall dazu beitragen, denn zum festen Bestandteil der Pause ist das Seil springen geworden.

Konzentration war gefragt

Konzentration war bei dem diesjährigen Geschicklichkeitsturnier der Grundschule Möhlenwarf bei den Erst- und Zweitklässlern gefordert. Es standen Balancierübungen, Zielwürfe oder auf Tore schießen auf dem Programm. Organisiert hatte das Turnier die Sportlehrerin Marion Buse mit Unterstützung der FSJlerin Lena Oorlog . Mit Hilfe der Eltern konnte jede Station besetzt werden. Zum Abschluss überreichte die Schulleiterin Mechthild Tammena den Erstplazierten der einzelnen Jahrgänge eine Urkunde und eine Medaille. Alle waren sich einig: Hier war Konzentration gefordert, doch es hat auch viel Spaß gemacht.

1. Platz beim Kreisentscheid “ Plattdeutsches Lesen “

Begeistert waren die Schulleiterin Mechthild Tammena und Beate Bock, Plattdeutsch- Beauftragte der Grundschule Möhlenwarf, über den ersten Platz, den Jannes Hanken beim Kreisentscheid “ Plattdeutsch Lesen 2019” erlangt hat. Beate Bock hat mit Unterstützung der Eltern zwei SchülerInnen aus der dritten und zwei Schülerinnen aus der vierten Klasse auf den Lesewettbewerb vorbereitet. Wir sind schon froh, dass wir mit unserer Plattdeutsch- Beauftragten überhaupt das plattdeutsche Sprechen anbieten können, denn viele unserer Kolleginnen sprechen kein Plattdeutsch, so Mechthild Tammena. Dass wir dann noch den ersten Platz bei den Drittklässlern holen, freut uns besonders. Am 24.Mai geht es nach Emden zum Bezirksentscheid.  

Weitere sportliche Auszeichnung für die Grundschule Möhlenwarf

Die Landesschulbehörde, die durch Thomas Ernhardt vertreten war, hat der Grundschule Möhlenwarf für ihr sportliches Engagement die Landesauszeichnung “ 1. Verlängerung Sportfreundliche Schule” verliehen. . Die Schulleiterin Mechthild Tammena stellte in  ihrer Begrüßungsrede  das reichhaltige Sportangebot der Schule dar. Sie ging in ihrer Rede auf die neue Bewegungsstudie ein, die aufzeigt, wie wenig sich die heutigen Kinder bewegen. Das sei Ansporn für die Schule, den Kindern Angebote aufzuzeigen, wie sie sich sportlich betätigen können. Besonderen Wert legt die Schule auf einen fairen Umgang im Sport. Fair zu den MitschülerInnen und fair im Umgang mit Niederlagen, berichtet Tammena. Der Bürgermeister, Herr Sonnenberg, lobte wie auch Jörg Kromminga , Vorsitzender des Kreissportbundes, die sportlichen Leistungen der Schüler und sie stellten die Wichtigkeit der Bewegung heraus.